Fiordland Nationalpark

Milford Sound oder Doubtful Sound?

Werbung// Wo waren wir noch gleich beim ersten Teil unseres Roadtrips stehen geblieben? Ach ja, bei der Pinguintour in Dunedin. Von dort aus ging es dann weiter durch das Landesinnere der Südinsel Richtung Fiordland-Nationalpark. Direkt an der Grenze zum Nationalpark liegt das kleine Städtchen Te Anau, das als Ausgangspunkt für die meisten Touren in der Region dient. Doch welche der beiden beliebten Touren sollte man hier machen, die zum Doubtful Sound oder die zum Milford Sound?

Milford Sound oder Doubtful Sound?

Die Stadt liegt sehr idyllisch am Ufer von Neuseelands zweitgrößtem See (Lake Te Anau). Viel los ist dort allerdings nicht, eigentlich dreht sich alles um Ausflüge in die berühmten Fjorde an der Südwestküste. Zur Auswahl stehen im Wesentlichen der Milford Sound und der Doubtful Sound. Der Milford Sound ist etwas bekannter und einfacher zu erreichen, weshalb er wohl wesentlich stärker besucht ist und es angeblich von Ausflugsbooten wimmeln soll. Das klang für uns recht abschreckend, also haben wir uns für den etwas abgelegeneren Doubtful Sound entschieden.

Was ist der Unterschied zwischen einem Sound und einem Fjord?

Wir wussten es auch nicht! Aber auf unserer Tour durch den Doubtful Sound haben wir gelernt, was der Unterschied ist. Sowohl der Doubtful als auch der Milford Sound sind im klassischen Sinne eigentlich Fjorde, die durch Gletscherbildung entstanden sind. Sounds wurden im Gegensatz durch Flüsse geschaffen. Ein Beispiel dafür sind die Marlborough Sounds, die aus vom Meer her gefluteten ehemaligen Flusstälern entstanden sind. Als die Europäischen Seefahrer (meist englischer oder walisischer Herkunft) das Fiordland besiedelten, bezeichneten sie die Täler als Sounds, weil sie von ihrer Heimat her keine Fjorde kannten. So verwendeten sie für die Meeresarme die ihnen bekannten Bezeichnungen, die bis heute bestehen.

Doubtful Sound Moos 2
Doubtful Sound Aussicht
Doubtful Sound Baumlawine
Doubtful Sound Moos

Die Fahrt über den Lake Manapouri

Das Wetter an der Westküste Neuseelands ist sehr unberechenbar und eine der regenreichsten Regionen der Welt. Daher muss man schon extremes Glück haben, um einen Tag mit strahlend blauem Himmel zu erwischen. Wir hatten immerhin keinen Regen und einen fantastischen Sonnenaufgang auf dem Lake Manapouri. Um zum Fjord zu kommen, muss man nämlich erst mit einem Boot über diesen See fahren. Dann nochmal mit dem Bus zum Doubtful Sound gebracht werden und dort auf eines der wenigen Ausflugsboote steigen. Beim Lake Manapouri konnten wir auch ein Wasserkraftwerk sehen. Dieses wirkt von außen zwar recht unscheinbar, ist unterirdisch aber eine riesige Anlage und der größte Energielieferant in Neuseeland. Als wir dann die Passage zwischen See und dem Fjord überquert haben, waren wir direkt begeistert von den dichten Nebelwäldern in dieser Region. Die Bäume sehen mit ihrem üppigen Moosbehang und den vielen Verzweigungen sehr mystisch und fabelhaft aus.

Doubtful Sound Wassertunnel
Doubtful Sound Fluss
Doubtful Sound Wasserkraftwerk

Cruise über den Doubtful Sound

Die Bootsfahrt auf dem Doubtful Sound war nicht weniger spektakulär. Die Natur sah sehr mächtig aus und das Wasser im Fjord hatte eine unfassbar dunkle Farbe. Unzählige Wasserfälle waren an den waldbedeckten Berghängen zu sehen. Die Fahrt ging bis zur Mündung des Fjords ins offene Meer. Mit etwas Glück kann man dort auch Delfine und Pinguine sehen, aber bei uns war das diesmal nicht der Fall. Dennoch war die Fahrt für uns eine besonders einprägsame Erfahrung. Wir waren während unserer Fahrt auch tatsächlich auf dem einzigen Boot, das weit und breit zu sehen war. Einen direkten Vergleich zum Milford Sound haben wir leider nicht. Wenn von euch schon Jemand eine Tour dorthin gemacht hat, schreibt gerne eure Erfahrungen in die Kommentare.

Doubtful Sound Manapouri
Doubtful Sound Wasserfall
Weltentdecken-00543
Weltentdecken-00554

Die Fahrt hatten wir übrigens über Getyourguide gebucht. Das ist eine Buchungsplattform für Touren, Tickets und Aktivitäten, die wir hier zum ersten Mal ausprobiert haben. Es hat alles reibungslos funktioniert und so können wir die Seite guten Gewissens weiterempfehlen. Hier findet ihr die Tour, die wir gemacht haben. Ihr findet dort aber nicht nur Touren in Neuseeland, sondern auch weltweit. *

* Dieser Beitrag enthält Werbung für Getyourguide. Wenn ihr über die Affiliate Links etwas bucht, bekommen wir einen kleinen Anteil davon als Provision, ohne dass ihr dabei mehr bezahlen müsst. Damit unterstützt ihr unser Projekt und helft uns den Weltentdecken Reiseblog weiterhin zu betreiben und weiterzuentwickeln.

Über den Autor

Martin

"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben." - Alexander von Humboldt