Tempel 44 und 45

Wir wohnen jetzt seit ca. einer Woche in einem Resort in Kumakogen, wo wir unseren ersten Work & Travel Job gefunden haben. Da wir nur ca. 4 Stunden am Tag arbeiten und zwei Tage die Woche frei haben, bleibt genug Zeit nebenbei die Gegend zu erkunden. Die Umgebung eignet sich besonders gut zum Wandern. Rund um die Insel Shikoku verläuft beispielsweise ein in Japan sehr beliebter Pilgerweg, auf dessen Route sich 88 Tempel befinden. Zwei davon sind hier in der direkten Umgebung von unserer Unterkunft, acht weitere in der Nähe von Matsuyama.

Die beiden Tempel in unserer Gegend sind Nummer 44 und 45 auf der 88 Tempel Route und konnten von uns schon besichtigt werden. Die buddhistischen Heiligtümer waren Mitten im Wald gelegen und durch sehr schöne Wanderwege in einer beeindruckenden Naturkulisse erreichbar. Besonders die Nummer 45 (Iwaya-ji) war auch eine kleine Herausforderung, da der Weg sehr bergig war, wir sind an dem Tag ca. 18 km und fast 90 Stockwerke gelaufen. Aber die Aussichten über die Landschaft haben für die Anstrengungen allemal entschädigt. Unterwegs gab es sehenswerte Felsformationen und Aussichtspunkte, die Wege waren an vielen Stellen mit Flaggen und Statuen geschmückt. Wir haben auch schon Pilger getroffen, die die kompletten 88 Tempel abklappern wollen (ca. 1200 km Fußstrecke). Das wäre uns persönlich etwas zu viel, aber was wir von dem Weg gesehen haben hat uns sehr gut gefallen.

Tempel 45
Aussicht Wanderweg
Weg Tempel 45
Alina Tempel 45

Der Tempel 44 (Daihō-ji) war viel einfacher zu erreichen. Er liegt nicht weit vom Stadtzentrum Kumakogen entfernt und der Weg durch den Wald ist sehr kurz und einfach zu durchwandern. Auf dem Rückweg sind wir in einen kleinen Souvenirsshop reinspaziert und haben von der alten und sehr lieben Dame kalten und leckeren Tee angeboten bekommen. Einen kleinen Porzellanfrosch haben wir als Glücksbringer erworben, der sogar kurz danach schon gute Dienste geleistet hat. Wir wollten uns nämlich den einstündigen Fußweg zurück zum Resort sparen und sind das erste Mal per Anhalter mitgenommen worden. Gleich das erste Auto halt angehalten. 😀

Tempel 44
Figuren Tempel 44
Heiligtümer Tempel 44

Außerdem haben wir noch eine sehr schöne Wanderung zu einem wunderbaren Wasserfall unternommen, der sich an heißen Sommertagen perfekt für eine kleine Abkühlung eignet. Man kann nämlich in dem Wasserfall baden und das Beste ist, man ist dort alleine. Weder Einheimische, noch Touristen haben wir dort angetroffen. Den Tag im Wasserfall haben wir mal wieder gefilmt, außerdem enthält der neuste Vlog Videomaterial von unserem Abend bei einem Hanabi (Feuerwerk)!

Über den Autor

Martin

"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben." - Alexander von Humboldt