Holbox – Flamingos, Mücken und Meeresleuchten

Nachdem wir eine Woche im wunderschönen Tulum verbracht haben wollten wir die traumhafte mexikanische Insel Holbox besichtigen. Um uns über die möglichen Aktivitäten zu informieren haben wir viele Blogs gelesen, die uns richtig Lust darauf gemacht haben Flamingos zu sehen. Uns wurde außerdem geraten keine Tour zu buchen, sondern auf eigene Faust dort die Flamingos zu suchen. Die sollen nämlich an beiden Enden der Insel zu finden sein. Wir entschieden uns dafür nach Punta Cocos zu laufen, weil das von unserem Hotel aus näher war als Punta Mosquito.

Uns erwartete ein ziemlich abenteuerlicher Weg. Die Straßen bestehen hier überall nur aus Sand und da es scheinbar kurz zuvor geregnet hatte, waren manche Wege komplett überschwemmt. Wir kamen nicht drumherum durch die teilweise knietiefen Pfützen zu waten. Dabei wurden wir völlig von Mücken zerstochen. Wir wussten zwar, dass es auf Holbox vor Mosquitos nur so wimmelt, allerdings haben wir die Mückenschwärme eher am Morgen oder in der Abenddämmerung erwartet. Aber wir gaben nicht auf. Auf unserem Weg nach Punta Cocos haben wir noch ein Golfcart aus einer Pfütze gerettet. Doch als wir am Strand angekommen waren und dort etwas spazieren gegangen sind haben wir leider keine Flamingos gesehen. Schade! Vielleicht hätten wir noch etwas weiter durch das Meer waten müssen, aber da hatte uns leider schon die Hoffnung verlassen. Ein mexikanisches Pärchen hatte uns erzählt, dass sie auch noch keine Flamingos gesehen hatten.

Holbox Wanderung Martin
Holbox Wanderung Mücken
Holbox Golf Cart
Holbox Wanderung Alina

Der Rückweg gestaltete sich dann wesentlich angenehmer, weil wir größtenteils am Strand entlanggelaufen sind. Durch den Wind gab es kaum Mücken und wir machten auch mal Rast an einem Strandabschnitt, der nur aus Muscheln bestand. Wir fanden außerdem Seesterne und einige Pfeilschwanzkrebse. Diese „lebenden Fossilien“ der Schwertschwänze, die sogar älter als die Dinosaurier sind, sind besonders wegen ihres Blutes für die Pharmaindustrie interessant. Ihr blaues Blut dient dazu, Keime in Impfstoffen und Infusionen sowie an medizinischen Geräten nachzuweisen. Sobald es mit krankheitserregenden Bakterien in Berührung kommt, gerinnt es zu einem Gel. Weil wir aber trotzdem etwas enttäuscht waren von unserer erfolglosen Suche nach Flamingos haben wir deshalb am nächsten Tag doch eine Tour gebucht, beziehungsweise gleich ein Packet aus 2 Touren.

Holbox Pfeilschwanzkrebs
Holbox Muscheln
Holbox Seestern 2
Holbox Muschelstrand Alina

Biolumineszenz Tour

Die Tour startete abends um 20 Uhr. Wir wurden mit einem Golfcart abgeholt und nachdem noch ein weiteres Pärchen eingestiegen ist, ging es zu 5. in dem kleinen 4-Sitzer los zu einem abgelegenen Strand. Diesmal waren wir auch mit Mückenspray eingedieselt! Als wir an dem Strand ankamen waren wir schon begeistert noch bevor wir überhaupt das Meeresleuchten gesehen haben. Es war eine sternenklare Nacht. Keine einzige Wolke am Himmel und es war so dunkel, dass man unendlich viele Sterne sehen konnte! Die Milchstraße war so deutlich zu sehen, das haben wir schon lange nicht mehr erlebt. Dann ging es aber ins Wasser. Die Augen brauchten eine Weile um sich an die Dunkelheit zu gewöhnen. Sobald man das Wasser aufwirbelte fing es an zu leuchten, zu funkeln und zu blinken. Einfach Wahnsinn! Wir wollten das ganze richtig genießen und schwammen eine Weile in dem leuchtenden Wasser. Das war unbeschreiblich schön, wie die Sterne über uns und das Wasser unter uns funkelten. Das Meeresleuchten kommt übrigens durch Ansammlungen von Mikroorganismen zustande. Dinoflagellaten heißen die einzelligen Algen, die Meeresleuchten durch Berührungsreize auslösen können. Es leuchtet also nicht das Meerwasser selbst, sondern die darin befindlichen Kleinstlebewesen. Leider war es für uns unmöglich dieses Erlebnis in Fotos oder Videos festzuhalten, da es einfach zu dunkel war. Deswegen kann ich es nur jedem, der diese Erfahrung noch nicht gemacht hat, extrem empfehlen. Danach muss man sich aber wieder gut mit Mückenspray einnebeln. Für Eindrücke vom Meeresleuchten kann man einfach mal nach Biolumineszenz googeln.

Tour nach Cabo Catoche

Zeit für eine Bootstour! Neben den vielen Touren die überall angeboten werden haben wir uns für die Cabo Catoche Tour entschieden. Sie ist zwar auch etwas teurer, aber da wir auf der Insel bisher auf kleinem Fuß gelebt haben und noch nicht viel sehen konnten, sprach diese Tour uns am meisten an. Als wir morgens um 8 Uhr mit zwei anderen Pärchen und dem Kapitän ablegten und losfuhren haben wir schon nach kurzer Zeit und völlig unerwartet eine kleine Gruppe von Delfinen gesehen. Es war so schön diese Tiere vor dem Boot schwimmen und springen zu sehen. Wir sind dann eine sehr lange Zeit weiter Richtung Cabo Catoche gefahren. Irgendwann hielten wir an und begannen mit dem ersten Teil der Tour, dem Angeln. Klingt jetzt erstmal ziemlich langweilig. Das dachten wir uns vorher auch und hätten die Tour deswegen fast nicht gemacht, aber es war gar nicht langweilig. Statt einer Angelrute bekamen wir nur Angelschnüre mit einem Köder in die Hand gedrückt und schon nach kurzer Zeit haben mehrere Fische angebissen. Diese Fische brauchten wir im weiteren Verlauf der Tour für unser Mittagessen. Währenddessen hatte ich ein wenig mit Seekrankheit zu kämpfen, es hielt sich aber noch im Rahmen. Nachdem wir unsere 14 Fische zusammen hatten ging es ein paar Kilometer weiter Richtung Küste zu einem Riff um dort zu Schnorcheln. Auf diesen Moment hatte ich die ganze Zeit gewartet. Endlich ins türkiesblaue, klare Wasser springen und hoffentlich viele bunte Korallen und Fische sehen.

Holbox Bootstour
Holbox-05446
Holbox Fischen
Holbox Pelikan

PLÖTZLICH ist ein Hai zu sehen! Mindestens 1,20 m groß. Zum Glück nur ein Ammenhai. Also völlig ungefährlich, aber dennoch ein beeindruckender Moment, da wir überhaupt nicht damit gerechnet hatten. Auch der riesige Rochen, der nur wenige Zentimeter unter mir herflog/schwamm, ließ mir für einen Moment den Atmen stocken. So nah hatte ich die Knorpelfische noch nie gesehen. Ein weiteres Highlight war, als wir untergetaucht sind, um uns die Korallen näher anzuschauen und eine Meeresschildkröte an uns vorbei schwamm. Unglaublich! Und die Tour war noch nicht vorbei.

Holbox Schildkröte
Holbox Fischschwarm
Holbox Fische
Holbox Rochen

Danach ging es weiter zu einer Lagune, wo wir auf einer Sandbank mit vielen Mangroven drum herum halt machten. Wir konnten dort etwas spazieren, Fotos machen und danach genüsslich ein Ceviche mit Guacamole und Chips verspeisen. Das Ceviche wurde aus unserem frisch gefangenen Fisch mit einem Sud aus Limettensaft, Salz und Kräutern zubereitet. Diesen Sud nennt man hier „Leche de Tigre“ (Tigermilch). Der Fisch war im Wesentlichen Roh, allerdings kommt es chemisch gesehen, aufgrund der in den Limetten vorhandenen Zitronensäure zu einer Denaturierung des Eiweißes, ähnlich wie beim Kochen. Super lecker mit kleingeschnittenen Tomaten, Zwiebeln und Äpfeln. Uns hat es sehr gut geschmeckt. Der Rückweg erstreckte sich entlang der Küste, wo wir noch ein paar Flamingos aus der Ferne sehen konnten. Wir hatten einen super Tag, sind sehr froh diese Touren gemacht zu haben und können sie wirklich weiterempfehlen.

Holbox Flamingos
Holbox Ceviche
Holbox Cabo Catoche

Strandspaziergänge auf Holbox

Beim durchstöbern anderer Blogs zum Thema Aktivitäten, die man auf Holbox machen sollte, wurde auch dringend geraten sich einfach mal an den Strand zu legen um zu relaxen. Das haben wir auch direkt in die Tat umgesetzt! Neben den actionreichen Touren, die man hier von früh morgens bis spät abends machen kann, ist es auch mal ganz schön sich am Strand zu entspannen und das erlebte sacken zu lassen. Die Strände von Holbox haben uns mehr als nur überzeugt. Auch hier gab es kaum Braunalgen und so schönes türkisblaues, klares Wasser. Teilweise wurden sogar sehr große Muscheln an den Strand gespült, die allerdings von Einsiedlerkrebsen bewohnt waren. Dazu die Palmen, Leguane, Pelikane und viele Kokosnüsse machen das Paradies perfekt. Deshalb sind wir auch oft und gerne an dem Kilometer langen Strand entlang spaziert und haben es sehr genossen.

Holbox Traumstrand Alina
Holbox Sonnenuntergang
Holbox Traumstrand
Holbox Sonnenuntergang Martin

Tipps für Reisen nach Holbox

Wir hatten nicht besonders viel Glück mit den Geldautomaten in Mexiko. Besonders nicht in Tulum, aber auch für Reisen nach Holbox sollte man sich lieber einen Haufen Bargeld (am besten natürlich in Pesos) mitnehmen. Als wir nämlich auf der wunderschönen Insel ankamen bemerkten wir, dass es nur ATMs gab, die amerikanische Dollars ausgeben. Man würde also viel, viel mehr Geld ausgeben, da man am Automaten eine Gebühr bezahlen muss und den Dollar dann auch noch zu einem nicht besonders guten Kurs wechseln muss. Wir haben aber tatsächlich den einen ATM auf der gesamten Insel gefunden, der Pesos rausgibt. Gut verstecket in der ersten Etage über der Polizeistation. Schade nur, dass der nicht funktionierte. Jeden Tag sind wir also dorthin getingelt, um zu schauen ob er wieder lief und wir wurden wieder und wieder enttäuscht. Ganze drei Tage lang war der Automat kaputt! Am vierten Tag gab es wieder Bargeld für uns. Yay! Das Problem ist nämlich, dass die meisten Läden und Restaurants kein Kreditkartengerät haben. Man ist also auf Holbox noch sehr auf Bargeld angewiesen. Im äußersten Notfall hätten wir wohl die teuren Dollars abgehoben, aber wir haben uns durchgefragt und einen Supermarkt und ein paar Restaurants gefunden, bei denen man auch mit Karte zahlen konnte. Auch unsere Touren konnten wir bargeldlos bezahlen. Man kann sich also auch ohne Bares in Holbox über Wasser halten, aber besser man nimmt genug mit auf die Insel.

Streetart von Holbox

Auch wenn wir uns eigentlich gar nicht für Graffitis interessieren, waren wir von der Streetart auf Holbox sehr angetan. Wie die Künstler mit den Sprühdosen umgehen konnten und dabei so tolle Gemälde entstanden sind, hat uns sehr beeindruckt. Auf der Insel Holbox gibt es echt viele schöne bunte Bilder an den Wänden. Hier folgt jetzt eine kleine Auswahl von unseren Favoriten, aber es gab noch viele viele weitere Kunstwerke zu sehen.

Holbox Streetart 1
Holbox Streetart 2
Holbox Streetart 3
Holbox Streetart 6
Holbox Streetart 5
Holbox Streetart 4

Zum Abschluss unseres Beitrags gibt’s mal wieder ein Video von unserer Tour nach Cabo Catoche mit Eindrücken von Holbox und den Traumstränden auch aus der Vogelperspektive, denn Martin ist mal wieder mit unserer Drohne geflogen. Viel Spaß damit!

Über den Autor

Alina

"Das wichtigste Stück des Reisegepäcks ist und bleibt ein fröhliches Herz." - Hermann Löns