Die Kamera

Falls ihr euch fragt, mit welcher Kameratechnik die ganzen Fotos und Videos auf unserem Reiseblog entstanden sind, dann bekommt ihr hier die Antworten.
Bei meiner Kamera handelt es sich um eine Sony Alpha 6500, die seit kurzem meine ältere Sony Nex-6 abgelöst hat.

Ich habe mich für eine digitale Systemkamera mit einem Sensor im APS-C Format entschieden, weil dabei aus meiner Sicht das beste Verhältnis aus Bildqualität, Kompaktheit und Flexibilität zusammenkommt. Die Kamera bietet auch eine Reihe ziemlich nützlicher Zusatzfunktionen, zum Beispiel kann sie Bilder über das integrierte WLAN an Smartphones und Tablets senden. Das ist vor allem unterwegs wirklich sehr praktisch. Über den digitalen Sucher kann man auch bei starker Sonneneinstrahlung noch erkennen, was man fotografiert.

Beispielbilder und Videos, mit denen ihr euch einen Eindruck von der Bildqualität machen könnt, findet ihr auf diesem Blog ja sicher genug. Wenn ihr die Links zu den Produkten auf dieser Seite sehen wollt, sollten eventuell vorhandene Adblocker deaktiviert werden.

Die Objektive

Mittlerweile habe ich eine kleine Sammlung an Objektiven zusammengestellt, mit denen ich die Möglichkeiten der Kamera gut ausnutzen kann. Hier seht ihr eine Übersicht zu den Objektiven, die ich verwende, und eine kurze Beschreibung über die passenden Einsatzgebiete.

  • Connector.

    Sony Zeiss 1670Z

    Der perfekte Allrounder und das beste Zoomobjektiv, das man aktuell für dieses Kamerasystem bekommen kann. Ziemlich hochpreisig, aber man bekommt für diesen großen Zoombereich eine gute Bildqualität. Praktisch, wenn man unterwegs nicht ständig Objektive wechseln möchte.

  • Connector.

    Sigma 30 mm f2.8

    Eine Festbrennweite mit sehr guter Bildqualität und einer 2,8er Offenblende, sehr gut geeignet um Motive freizustellen und schöne Hintergrundunschärfeeffekte zu erzielen. Verwenden wir deshalb auch gerne für Videos. Gerade für den sehr günstigen Preis eine sinnvolle Investition.

  • Connector.

    SEL55210

    Ein Telezoom Objektiv, das immer dann zum Einsatz kommen kann, wenn sich die Motive in größerer Entfernung befinden. Die Bildqualität ist nicht perfekt, aber man kann mit diesem Objektiv zu einem relativ günstigen Preis seine Möglichkeiten in den Telebereich erweitern.

Einsteigern würde ich eher nicht empfehlen, die Kamera mit dem Kit-Objektiv SEL1650P zu kaufen, sondern sich lieber nur den Body und dazu gleich ein höherwertiges Objektiv zu holen. Mit dem Zeiss 1670Z konnte es in keiner Weise mithalten, also habe ich es mittlerweile verkauft. Wenn man sich ansonsten keine Objektive holen würde, und ohnehin nicht vor hat Objektive zu wechseln gibt es sicherlich sinnvollere Optionen als eine Systemkamera. Zum Beispiel die Premium Kompaktkameras aus der Sony RX100 Serie.

Aktuell bin ich sehr zufrieden mit meiner Auswahl an Objektiven. Der einzige Bereich, in dem für die Zukunft noch leichtes Optimierungspotential bestehen würde, ist der starke Weitwinkelbereich. Dann müsste ich mich zwischen dem Samyang 12mm und dem Sony 10-18mm entscheiden.